💎PHYSIKALISCHE MEDIALITÄT      TISCH-u. KABINETTSEANCE💎


Liebe Freunde,  WeggefĂ€hrten und Interessierte, mit großer Freude darf ich ankĂŒndigen, dass das physikalische Medium KAI MÜGGE 2024 in Oberösterreich sein wird!

Das Medium Kai MĂŒgge hĂ€lt Physikalische SĂ©ancen seit seinem 15. Lebensjahr. Nach 40 Jahren medialer Entwicklung erwartet die Veranstaltungsteilnehmer ein solides und zuverlĂ€ssiges mediales Geschehen. Kai hĂ€lt seine zeremoniellen Demonstrationen heute auf der ganzen Welt ab.

 

                  Termine:

Freitag:    27.September 2024 – Tischseance

Samstag: 28.September 2024 – Kabinettseance

Sonntag:  29.September 2024 – Kabinettseance

                  Beginn: jeweils um 19Uhr


Download
Infoblatt Kabinettseance
Infoblatt-Kabinett-2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 477.1 KB

Download
Infoblatt Tischseance
Infoblatt-Tisch-2023-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 228.6 KB


Download
Bitte beachten: Wichtige Infos AGBÂŽs von Kaimuegge.de hinsichtlich der Seancen
AGBs.pdf
Adobe Acrobat Dokument 104.1 KB

Diese Abende wirst du niemals vergessen!

Sei Gast in den Tisch- und Kabinett-SĂ©ancen mit Kai und Julia MĂŒgge. Die Teilnahme der selben Personen an allen Abenden lĂ€sst den Einzelnen spĂŒrbar von den dadurch entstehenden psycho-dynamischen Synergien profitieren. Die in diesem Zeitraum voranschreitende Integration in das Geschehen verstĂ€rkt die verschrĂ€nkten Energien zwischen Teilnehmer und beobachtbaren PhĂ€nomenen. Dieser Effekt potenziert sich noch – durch die an allen Abenden stattfindenden Gruppen-dynamischen Prozesse.

Das gemeinsame Erleben, Verarbeiten und Diskutieren nach der SĂ©ance – oder beim FrĂŒhstĂŒck im Hotel – vertieft und verstĂ€rkt nicht nur die systemischen Notwendigkeiten in der Gruppe spirituellen Manifestationen beiwohnen zu können, sondern generiert besondere zwischenmenschliche Banden bis hin zu echten Freundschaften.

DarĂŒberhinaus sind grundlegend wichtig das Lesen der vorbereitenden InfoblĂ€tter und das Einhalten der Regeln.

Kais Initiations-Ă€hnliches Erlebnis mit 12 Jahren löste sein Interesse und die folgenden medialen AktivitĂ€ten aus. Seit seiner frĂŒhen Kindheit erlebte er außerkörperliche Reisen (natĂŒrliche OBE’s – ‘Out of Body Experiences’) und kommuniziert seitdem mit Geistwesen.

Seit seiner Studienzeit berĂ€t er außerdem Poltergeist-Opfer und behandelt mit alternativen Methoden sogenannte ‚Besetzungen‘.


Tisch-SĂ©ance – Hanau – seltener Massen-Apport von 269 kleinen Bergkristallen

Tisch-SĂ©ance – Hanau – Trommel wurde von Spirits gespielt und auf den Tisch gebracht


Tisch-SĂ©ance:

Die Tisch-SĂ©ancen dienen dazu auf unterschiedlichen Ebenen Energien produktiv zueinander zu fĂŒhren. In Kombination mit einer Tieftrance SĂ©ance am darauf folgenden Abend werden in der Initiations-SĂ©ance die Sitzer-, Raum- und Spirit-Team Energien aufeinander abgestimmt, um an beiden Abenden die Grundlagen und Voraussetzungen fĂŒr bestmögliche Resultate zu erzielen!

Es zeichnet sich durch eine besondere körperliche Integration der Sitzer in das Geschehen aus und durch ganz eigene PhĂ€nomen-Klassen, die am Folge-Abend – beziehungsweise grundsĂ€tzlich in den Tieftrance-Kabinett-SĂ©ancen – keine Rolle spielen. Genauso verhĂ€lt es sich auch umgekehrt.

 

Es liegen hier also zwei unterschiedliche SĂ©ance vor, wobei die Tisch-SĂ©ance unterstĂŒtzende,  optimierende Elemente fĂŒr die Kabinett-SĂ©ance generieren kann. Beide SĂ©ance-Settings funktionieren dabei auch vollstĂ€ndig unabhĂ€ngig voneinander!

 


Kabinett-SĂ©ance:

Dazu zĂ€hlt der Physikalische Mediumismus, in dem sogenannte „Physikalische Medien“ nicht in die ‘Geisterwelt hineinreichen, um von dort Informationen zu erlangen oder Verstorbene sprechen zu lassen, sondern eine Art Portal erschaffen, durch das die Geistige Welt und ihre Spirits in unsere Welt in verschiedenen Dichtigkeitsgraden einzudringen vermögen.

In klassischer SĂ©anceraum-AtmosphĂ€re treten BerĂŒhrungs- und LichtphĂ€nomene auf, seltsame Formen materialisieren sich, Ektoplasma tritt auf und Spirits enthĂŒllen höheres Wissen!

 

Seit seinem 15. Lebensjahr entwickelt das Medium Kai MĂŒgge seine Mediumschaft, deren Demonstrationen auf der ganzen Welt hoch gefragt sind.

Kabinett-SĂ©ance mit Ektoplasma - Kai MĂŒgge - Physikalische MedialitĂ€t (kaimuegge.de)

 

Ektoplasma SĂ©ance –

Kai MĂŒgge Hanau 2019



 

 

LOCATION:

  Haus der Begegnungen

Pramhof 3, 4782 St.Florian am Inn

https://www.haus-der-begegnungen.at/

 

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfÀhrst du in der Google Maps DatenschutzerklÀrung.


Sitzerbericht bezĂŒglich der Kabinett-Seance vom 5.8.2023 (Samstag) bei Kai & Julia MĂŒgge in Hanau

 

Und ewig streicheln GeisterhÀnde
_________________________________________

Ein Abriss
_________________________________________

EINFÜHRUNG

  Sollte es nicht straff regnen? Dieser fĂŒnfte August war eigentlich bisher recht sommerlich. AllmĂ€hlich ziehen sie zwar auf, - die dickeren Wolkengebilde,- doch eventuell kann der Schirm heute sowie morgen noch in der Tasche bleiben. Nun ja, ein Irrtum ...
  Das kleine sowie eigentlich traditionelle Video zum Hingang zum physikalischen Medium Kai Felix MĂŒgge realisiere ich auf jeden Fall in aller Arschruhe, lasse mich auch von plĂ€rrenden Jugendlichen im Hintergrund nicht stören. Bald sind diese ruhig, das Filmchen wird zum Ende gebracht. Hans ist das Thema darin. Hans, der Spirithauptkommunikator  des MĂŒgge-Teams. Dazu spĂ€ter noch etwas mehr. Auf jeden Fall ist sie angesagt: Meine vierte Kabinett-Seance im schönen Hanau. Hanau, die kleinste Großstadt Hessens. Ja, dieser Titel wurde neulich verliehen.

ANKUNFT UND SEANCERAUM-BETRETUNG

  Es ist ein Zeremonium, welches immer Àhnlich. Bekannte Gesichter, neue Gesichter, das allmÀhliche Eintreffen der Sitzer des Abends oder besser der Nacht im VorgÀrtchen des Seancekeller-Hauses. Erste GesprÀche, ein wenig Zeit der oberflÀchlichen Kennenlernung. Doch das Wissen im Kopfe: Hier kommen Leute zueinander, die allesamt zumindest eines hegen, - die Liebe zu okkulten PhÀnomenen. Okkult, - das Versteckte, das Verborgene, das nicht gleich Ersichtliche.
  Am heutigen Abend finden 17 Sitzer ihren Platz an der BegrĂŒĂŸungstafel von Kai und Julia. Zehn Damen, sieben Herren, darunter drei oder vier Neulinge. Schon recht schnell habe ich den Eindruck, dass hier sehr positive Schwingungen rĂŒberkommen. Das ist gut fĂŒr eine ereignisreiche, intensive Seance. Mit Seanceleiterin Julia Antonietta sowie dem geliebten Medium Kai Felix sind also 19 Personen bald schon im nicht gerade ausladenden Seancekeller. Die Betretung dieses heiligen Raumes findet etwa 21.20 Uhr statt. Gut gelaunte Menschen aus etlichen Ecken Deutschlands, auch eine Dame aus Österreich ist dabei. Die SitzplĂ€tze sind verteilt, letzte Erörterungen betreffs der Fokusobjekte fĂŒr die Geisterwelt erledigt. Nun zieht er ein, der große Rufer, das Medium. Der Mann, ohne den hier nur wenig funktionieren wĂŒrde.
  Ja, er sitzt im Kabinett. Tranceatmung. Vorher gar noch einen Scherz machend. Das ist er, der gute Kai. Menschlich, nie abgehoben, sachlich, niemanden abwertend. Dinge, welche selbstverstÀndlich sein sollten, aber es leider schon lÀngst nicht mehr sind ...

LEX VAN SOMEREN

  Das Medium atmet sich mehr und mehr ein, - ein Ă€ußerst spannender Abschnitt der Kabinett-Seance. Wir Sitzer singen mit zum traditionellen EinfĂŒhrungsstĂŒck THE STILLNESS SINGS. Mystische Klangwelt, GesĂ€nge wie fĂŒr den Kosmos komponiert. Der NiederlĂ€nder Lex van Someren, in Deutschland lebend, weiß intuitiv, wie man universelle Musik realisieren muss, die Kraft und Herrlichkeit parallel verkörpert.
  Kraftvoll gebe auch ich meine Energie hinzu. Sehr gerne tĂ€tige ich hier Bass, gehe aber auch in die höheren Töne mit hinein. Jeder beteiligt sich, so ist es sehr gut! Ich höre nebenher deutlich, wie sich das holotrope Atmen Kais steigert. Lichtblitze vor dem Kabinett zucken auf. Ein deutliches Zeichen, dass gleich Hans, der Hauptspirit des MĂŒgge-Teams, auf den Plan tritt, - redend durch Kai.

SPIRIT HANS

  Die beruhigende Stimme eines echten Geistes hallt auf. "LIEBE FREUNDE ..." Typische BegrĂŒĂŸungsworte des Hans, verstorben am 7. Mai 1991 im Erdenalter von 84 Jahren. Ein Forschender und Wissender, der im sogenannten Jenseits oder der geistigen Welt nun extrem tiefe Einblicke bekommen hat, was die Themengebiete menschlicher Existenz anbelangt bzw. der Existenz im Universellen ĂŒberhaupt. Das Fachgebiet der Seelen ist hier selbstredend von ganz besonderer Eminenz.
  Jeder Neuling, der eventuell noch aufgeregt ist, wird glĂŒcklich sowie viel ruhiger bis tiefenentspannt, wenn jene Stimme durch den Seanceraum frequentiert. Wie Hans diese Methode der Beruhigung erreicht hat, wie er sie herausfand, wie er sie konkret durch Kai zur Realisation bringt - man weiß es nicht, wie Stefan Raab wohl gesagt hĂ€tte. Es klingt eben wie ein Ă€lterer Herr, der aber lĂ€ngst kein Ă€lterer Herr mehr ist. Hans ist implementiert in Zeit- sowie Raumlosigkeit. Das sind Belange und Anstriche, die man sich als Fleisch auf einem Himmelskörper NICHT (!) verinnerlichen kann! Es kann nur eine Seele. Wir sind Seelen und wissen eigentlich, doch VerschĂŒttungen von Wissen sind Grundlagen, die zur Existenz des Kosmischen absolut notwendig sind. Das Kosmische, das Universelle, ist ein Konstrukt, welches schlicht als göttlich bezeichnet werden muss, - nicht nur sollte. Und mir fĂ€llt ein Satz ein, den Hans sagte, innerhalb der Channelings DIE ALCHEMISTEN SPRECHEN:
  ALLWISSEND SIND AUCH WIR NICHT.
  Dazu sage ich persönlich aber eines: Als Fleischwesen auf Materie in 3D- bzw. 4D-Welten ist man immer wieder weniger wissend. Dann wieder mehr wissend. Es ist die Sinuskurve Jenseits - Erde - Jenseits - Erde ...
  Hans erörtert und erörtert wĂ€hrend der Kai-MĂŒgge-Seancen schier endlos. Er ist der Lehrer, die Sitzer sind die SchĂŒler. Und Julia, unsere liebe Seanceleiterin, erfĂ€hrt immer mehr, mehr und mehr. Der Kopf dieser Frau in mittleren Jahren mĂŒsste eigentlich schon einen Meter mal einen Meter im Ausmaße betragen. Ein kleiner Scherz sei erlaubt.

PHÄNOMENE PHÄNOMENE ...

  Kai redete am Tische oben von Vollmaterialisationen sowie von der Angst vor der Dunkelheit beim Menschen. Dies jetzt mal grob zusammengefasst, - ganz ohne Feinheiten und Anekdoten, die er uns ebenfalls zum Besten gab. Ich denke nun wĂ€hrend der Sitzung an Vollmaterialisationen, auch an meinen vor knapp einem Jahr hinĂŒbergegangenen Vater. Vielleicht geschieht in dieser Richtung noch etwas, bei Kai weiß man da nie ...
  NatĂŒrlich erschallt die Trommel, freilich erhebt sich das Tamburin. Beide PhĂ€nomene sind absolute Klassiker bei Kai Felix und Julia Antonietta. Die Sitzer, - auch ich, - feuern die Spirits an. Wir sagen Dank, wundern uns ĂŒber den Klang des Fingerabrollens bei den schamanisch anmutenden Trommeltönen. Kai wird streng gehalten. Auf Aufforderung durch Hans mĂŒssen diese Fixierungen stĂ€ndig mĂŒndlich bestĂ€tigt werden, - auch im Lichte gezeigt. Der schwitzende Kai sitzt regelrecht gefesselt. In Volltrance. Völlig weggetreten. Er bekommt nichts mit, da in seinem Körper lĂ€ngst Hans ist. Sein eigener Geist befindet sich außerhalb des Kai-Fleisches. Kai berichtete einmal, in NĂ€he der Schulter, etwas schrĂ€g oberhalb.
  Ich selbst befinde mich etliche Minuten hindurch in Teiltrance, doch ich bekomme alles mit. Wenn auch wie durch Watte und etwas gedĂ€mpft. Ich singe mit, brumme Melodien. Die Texte kenne ich meist nicht, - es ist Popmusik, die mich privat kaum interessiert. Doch das Singen ist hoch wichtig, Hans verlangt natĂŒrlich auch immer wieder nach krĂ€ftigem Gesang. Sobald eine Energiewelle schwĂ€chelt, muss gesungen werden. Ohne Musik und ordentliche Frequenzen im Raum keine PhĂ€nomenik, keine Erscheinungen.
  Licht blitzt auf. Augenapporte sind angesagt. Diesmal durch einen krĂ€ftigen Klangteppich mittels der heiligen Silbe OM. Es macht Freude, in diesen KlĂ€ngen zu sitzen, bewegt mitzumischen, die Steinchen zu sehen im Weißlicht. Wir bekommen Heilsteinchen aus dem Handportal Kais, wir bekommen Aktivierungssteine ganz klassisch aus dem Kopfe Kais. Augen, Ohren, Nase. Kai speit nun auch einen ganzen Schwall winziger Heilsteinchen aus dem Munde aus, - das hatte ich bei meinen vorherigen Seancen noch nicht erleben dĂŒrfen.
  Kurz gleiten meine Gedanken zurĂŒck zum Tische oben. (Wir sitzen ja unten im Keller.) Dort hatte es heute Spukerscheinungen gegeben, im Vorfeld der Seance. Auch eine tolle Sache, die ich nun aber nicht vertiefen möchte.
  Immer wieder verlangt Hans, dass wir Kais Festhaltung zu sehen bekommen. Hans, wahrlich: Wir wissen, dass Kai nicht im Raume herumkriecht! (Aber Hans tut eben, was er tun muss, - letztlich sind Erstsitzer mit am Start, die das so vielleicht noch nicht kannten bisher, da zu spÀrliche BeschÀftigung damit.)
  Es kracht auch wieder mit Schall und Blitz ein halbfaustgroßer Kristall in Blau auf den Fußboden. Hans verlangt, dass die Sitzerin aus Österreich diesen Apport erhĂ€lt. Wir danken alle. Freudige Ausrufe. Es ist auch dies Klassik beim MĂŒgge-Team. Ich habe den Eindruck, dass sich das Medium diesmal furchtbar quĂ€lt, bis der Stein erscheint. Auch bei den Steinchen aus dem Handportal verhielt es sich dergestalt. Kai verzieht das Antlitz zur Fratze und verliert FlĂŒssigkeit aus allen Poren. Ich habe BefĂŒrchtungen, dass er völlig dehydriert. Zwar sind in den Ecken des Raumes LĂŒfter angeschaltet, doch es ist trotzdem warm. Julia öffnet von Zeit zu Zeit die Seanceraum-TĂŒr.
  Gesang. Ausgelassenheit. Und ich erlebe es viertmalig. Ich habe mir abgewöhnt, Seancen miteinander zu vergleichen. Das bringt nichts. Vorbedingungen sind immer wieder anders, stetig schwankt deswegen auch variierend die KomplexitĂ€t jeglichen Geschehens im Raume. Die StĂ€rke, ImpulsivitĂ€t sowie Erhabenheit der Erscheinungen und PhĂ€nomene prĂ€sentieren sich von Sitzung zu Sitzung generell und fast schon gesetzmĂ€ĂŸig krĂ€ftig andersgeartet. Mal darf zum Beispiel mehr Weiß- oder Rotlicht hinzugegeben werden, mal bedeutend weniger. Hans ist hier der "Chef", der von der anderen Dimension her bestimmen muss, da er den Durchblick aufweist. Er erkennt, was nötig ist, um Bestes zeigen zu können. Das Spirit-Team steht ihm helfend zur Seite. Es sind recht bedeutende hinĂŒbergegangene Persönlichkeiten. Das Wort "Verstorbene" habe ich persönlich aus meinem Wortschatz gestrichen.

BERÜHRUNGEN

  Selbstredend gibt es wieder das BerĂŒhrungsphĂ€nomen. Mich selber streicheln mehrfach recht dicke Pranken am rechten Arm. Die zierliche Sitzerin rechts neben mir ist das mit Sicherheit nicht, - ich tippe eher auf meinen Vater, den ich im Vorfeld eingeladen habe. Hans Peter Breitung, hinĂŒbergegangen am 6.9.2022. NatĂŒrlich nicht zu verwechseln mit Hauptspirit Hans!
  VerzĂŒckte Ausrufe vieler Anwesender. Überall Streicheleien. Köpfe werden massiert, Haarschöpfe zĂ€rtlich zur Seite geschoben. Zu sehen ist niemand, der dies tut. Im Schwachlicht hĂ€tte man jeden Herumschleichenden sofortig mitbekommen. Es sind die Spirits, die wieder froh ihre Welt beweisen.
  Die BerĂŒhrungen sind fĂŒr alle Sitzer meistens die intensivsten Erfahrungen. Auch Katzen und Hunde gaben sich schon die Ehre, sprangen auf SchĂ¶ĂŸe, leckten Arme ab. Geistertiere natĂŒrlich, wir sind hier nicht in der AlltĂ€glichkeit. Ich muss bestimmt nicht erwĂ€hnen, wie sich meist HĂ€nde, manchmal aber auch Tierpfoten, auf Leuchtplatte zeigen. Feinstofflichkeit, die noch transparent ist, aber auf dem Wege hin zur Festigkeit. FĂŒr kurz nur. Doch dadurch kann man es ohne weiteres als Mensch spĂŒren, wenn man im Sitzerkreis befindlich. Herrlichkeit! Nie Grusel und Angst! Gut, etwas Grusel manchmal schon. Doch nur leicht. Ganz leicht.

LUCIUS KOMMT!

  Hans verlangt, dass der Gesang unterbrochen wird. Er kĂŒndigt itzo eine Besonderheit des Abends an. Er redet von einem Besucher, der gleich kommen wird, - zu uns nach Hanau, hinein in den Seanceraumkeller ...
  Ich horche auf, komme aus meiner Wattigkeit heraus. Ja, ich sitze heute von Zeit zu Zeit, - ich sagte es schon, - selbst in (leichter!) Trance. Es tut gut, so gut!
  "MEINE DAMEN UND HERREN", sagt Hans bedĂ€chtig, "MAL SEHEN, OB EINER VON IHNEN DIESEN BESUCHER KENNT, OB ER IHN ERKENNT. WIR WERDEN EINEN LICHTRAHMEN SCHICKEN, DER IHN BESSER SICHTBAR MACHT. JULIA, BITTE DAS KABINETT EIN WENIG ZENTRIEREN, WENN DAS NÖTIG SEIN SOLLTE!"
  Julia, die fleißige und gute Seele jeder Seance, tut ihr Bestes. Schnell ist alles perfekt. In der Tat erscheint vor dem Kabinett, - Kai selbst ist komplett darinnen, die VorhĂ€nge zugezogen, - eine kleine Art runder Leinwand. Ich weiß nicht, wie ich es richtiggehend beschreiben soll, das ist hier ziemlich schwer. Ich sehe etwas Helleres mit abgerundeten Ecken, auf dem jĂ€h GesichtszĂŒge erkenntlich werden. Wirres Haar, Gesichtsfurchen. Das alles nur kurz. Alle staunen, aber es hat niemand das Antlitz zuordnen können.
  Mit hoher Anstrengung lĂ€sst Hans mit seinem Team der geistigen Welt das PhĂ€nomen neuerlich aufflackern, - nun ist das Gesicht wesentlich deutlicher. Aber wieder ist es recht schnell verschwunden, vor dem Kabinett herrscht wieder Dunkelheit. Hans fragt hartnĂ€ckig in die Runde, wer den Besucher erkannt hat. Er klĂ€rt dann selber auf. Sie haben LUCIUS WERTHMÜLLER vortreten lassen, den einstigen PrĂ€sidenten des Basler Psi-Vereins, 2021 hinĂŒbergegangen. Die Sitzerin Cornelia sagt nun laut aus, dass sie es vorher geahnt hat, dass Lucius nahen wird. Ja, diese Ahnung erweist sich nun als korrekt. Hans bittet wieder höflich um Gesang. Wer den sympathischen Herrn WerthmĂŒller selbst einmal erleben möchte, gebe seinen Namen einfach mal auf YouTube ein. Mit nur 62 oder 63, - ich weiß nicht exakt, - ging er schon von dieser Erde, besuchte sie itzo aber kurz. Erfreulich! Ich bin hin und weg!

EKTOPLASMA

  Hans erklĂ€rt nun in seiner gewohnt etwas umstĂ€ndlichen sowie professoralen Art, dass Kai MĂŒgge völlig dehydriert ist. Ektoplasmaerzeugung sei daher heute Abend nur ĂŒber uns Sitzer möglich. Er erörtert exakt und beruhigend, dass keiner etwas spĂŒren wird, allenfalls etwas ganz Leichtes. Nicht weiter erwĂ€hnenswert, ein feines Ziehen eventuell. Ich bin hoch gespannt! Ein klein wenig erlebe ich es wieder wie aus leichter Eigentrance.
  Hans bittet um extrem schwaches Weißlicht, welches Julia mittels kleiner Taschenlampe liefert. Extrem vorsichtig dimmt sie das Licht höher. Wir sehen es! Aus dem geschlossenen Kabinett dringt eine PfĂŒtze Ektoplasma hervor, unten auf dem Fußboden. Ganz typische Beschaffenheit, leicht beweglich, etwas pulsierend. So kenne ich es.
  Hans redet nun davon, dass jeder genau beobachten soll. Und nun schĂ€lt sich aus der vielleicht fĂŒnf Zentimeter hohen Lache eine Hand hervor. Ganz langsam entwickelt sie sich. Es sind lĂ€ngere feine Finger, die Hand ist sehr schmal. Es scheint definitiv eine Frauenhand zu sein, die sich allmĂ€hlich wieder zurĂŒckzieht, nachdem sie sich zu einem Strang nach oben hin verlĂ€ngert hat. Ein Arm? Etwas armĂ€hnliche war das durchaus.
  Die Erscheinung geht ganz langsam ins Kabinett zurĂŒck.

ICH MUSS ZUM ENDE KOMMEN!

  Hans erzĂ€hlt bzw. sagt auf einen kurzen literarischen Text. Vorher wurde er ein wenig weltlich, - er redete von Kriegen auf dieser Erde, von der Verpflichtung zum Pazifismus, wenn die Menschheit denn wirklich aufsteigen wölle. Und ein spirituell denkender Mensch sei ohnehin verpflichtet, Gewalt und Waffen zu Ă€chten. Dem ist so, da kann ich nichts hinzufĂŒgen.
  Nachdem dann der literarische Text vorgetragen ist, bittet Hans darum, sich nun aus dem Medium zurĂŒckziehen zu dĂŒrfen. Er lĂ€utet damit das Ende der Seance ein.
  Leider weiß ich den genauen Wortlaut des Gedichtes nicht mehr, es ging aber um Seelen. Und darum, wie sich die Seelen selber stĂ€ndig liebevoll folgen.
  Ja, die Spirits sind stÀndig informiert, was auf der Erde so ablÀuft. Dies bestÀtigt jedes physikalische Medium, aber auch jedes Mentalmedium. Hans bringt gerne auch einen weltlichen Scherz. Er ist ein recht humorvoller Spirit, manchmal gar etwas schelmisch.
  Julia fordert uns zum Aufstehen auf, Seanceende. Doch erschrocken bemerkt sie jetzt, dass noch etwas von der EktoplasmapfĂŒtze im Raum ist. Wir sehen gar noch eine recht große FlĂ€che Ektoplasma. Sie sagt es erschrocken Hans, dieser handelt sofort. Dunkelheit! Die Sitzer bleiben auf den PlĂ€tzen. Julia leuchtet wieder mit enormer Vorsicht. Noch immer ist ein ganzes StĂŒck Ektoplasma vorhanden. Es ist deutlich zu sehen. Diesmal schafft es Hans, dass die Masse komplett schwindet. Julia ist sichtbar erleichtert. Das hat sie eventuell auch noch nicht erlebt. Das ist es eben: Jede einzelne Seance birgt Neues!
  Wir Sitzer verlassen nun den Raum. Die Seance hat reichlich drei Stunden gedauert. Draußen regnet es. Es begann zu gießen, nachdem jeder im Seance-Haus im Trockenen war. Erst da ...

LETZTE GEDANKEN ZU HANS

  Wenn ich eines festgestellt habe: Hauptkontrollgeist Hans redet ganze Bibeln voll. Doch er widerspricht sich nie! Es ist eine blitzgescheite Wahrheit aus der Anderswelt, die wir im Fleische heuer noch nicht begreifen, diese aber wohl einst begriffen. Die Sinuskurve, von der ich redete ...
  Hans ist fĂŒr mich ein Unikum aus der geistigen Welt. Wir Sitzer, die bei Kai, lieben ihn einfach!

Karsten Breitung, 6.8.2023, Sonntag